Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Förderung von Ökostromanlagen.
  • 22.09.2022 - Ergebnis der Kontingentberechnung zum 3. Fördercall EAG Investitionszuschüsse Photovoltaik  

    Ergebnis Kategorie A (bis 10 kWp):

    Beim 3. Fördercall konnten Anträge bis zu einem Einreichzeitpunkt am 23.08.2022 um 17:04:57 Uhr berücksichtigt werden.
    Frei werdende Fördermittel werden in den nächsten Calls wieder berücksichtigt.

    Anträge im KontingentAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher4.85539.95861.023
    PV ohne Stromspeicher7.30556.4830
    Summe12.16096.44161.023

      

    Vervollständigte AnträgeAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher9.02773.062506.196
    PV ohne Stromspeicher17.005128.0840
    Summe26.032201.146506.196

     

  • 25.08.2022 - Ergebnis der Kontingentberechnung zum 2. Fördercall EAG Investitionszuschüsse Photovoltaik 

    Ergebnis Kategorie A (bis 10 kWp):

    Beim 2. Fördercall konnten Anträge bis zu einem Einreichzeitpunkt am 21.06.2022 um 17:10:56 Uhr berücksichtigt werden.
    Frei werdende Fördermittel werden in den nächsten Calls wieder berücksichtigt.

    Anträge im KontingentAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher8.09364.750101.583
    PV ohne Stromspeicher9.67975.6750
    Summe17.772140.425101.583

      

    Vervollständigte AnträgeAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher11.30089.534513.770
    PV ohne Stromspeicher16.267125.1690
    Summe27.567214.702513.770

     

    Ergebnis Kategorie B (> 10 - 20 kWp):

    Beim 2. Fördercall konnten Anträge bis zu einem Förderbedarf von maximal 230 EUR pro kWp UND einem Einreichzeitpunkt bis 21.06.2022 um 17:18:03 Uhr berücksichtigt werden. Frei werdende Fördermittel werden in den nächsten Calls wieder berücksichtigt.

    Anträge im KontingentAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher1.00014.62515.539
    PV ohne Stromspeicher1.32619.8290
    Summe2.32634.45315.539

      

    Vervollständigte AnträgeAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher3.51249.888399.102
    PV ohne Stromspeicher4.86370.8940
    Summe8.375120.782399.102

     

  • 25.08.2022 - Ergebnis der Kontingentberechnung zum 1. Fördercall EAG Investitionszuschüsse Photovoltaik  

    Ergebnis Kategorie A (bis 10 kWp):

    Beim 1. Fördercall konnten Anträge bis zu einem Einreichzeitpunkt am 21.04.2022 um 17:08:59 Uhr berücksichtigt werden.
     

    Anträge im KontingentAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher5.91445.53877.399
    PV ohne Stromspeicher5.10038.9820
    Summe11.01484.52177.399

     

    Vervollständigte AnträgeAnzahl AnträgekWp   kWh
    PV mit Stromspeicher11.71789.463334.253
    PV ohne Stromspeicher14.523109.6000
    Summe   26.240199.063334.253

     

    Ergebnis Kategorie B (> 10 - 20 kWp):

    Beim 1. Fördercall konnten Anträge bis zu einem Förderbedarf von maximal 245 EUR pro kWp UND einem Einreichzeitpunkt bis 26.04.2022 um 12:16:40 Uhr berücksichtigt werden.
     

    Anträge im KontingentAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher2.02929.76833.318
    PV ohne Stromspeicher1.93529.4620
    Summe3.96459.22933.318

     

    Vervollständigte AnträgeAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher4.34261.057286.770
    PV ohne Stromspeicher5.20474.8270
    Summe9.546135.884286.770

     

    Ergebnis Kategorie C (> 20 - 100 kWp):

    Beim 1. Fördercall konnten Anträge bis zu einem Förderbedarf von maximal 180 EUR pro kWp UND einem Einreichzeitpunkt bis 21.04.2022 um 17:02:14 Uhr berücksichtigt werden.
     

    Anträge im KontingentAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher58022.24118.104
    PV ohne Stromspeicher1.76585.5680
    Summe2.345107.80918.104

     

    Vervollständigte AnträgeAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher88433.05427.369
    PV ohne Stromspeicher2.840130.5620
    Summe3.724163.61627.369

     

    Ergebnis Kategorie D (> 100 - 1000 kWp):

    Beim 1. Fördercall konnten Anträge bis zu einem Förderbedarf von maximal 138 EUR pro kWp UND einem Einreichzeitpunkt bis 21.04.2022 um 17:15:57 Uhr berücksichtigt werden.
     

    Anträge im KontingentAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher22   5.0834.129
    PV ohne Stromspeicher515   274.465   0
    Summe537   279.549   4.129

     

    Vervollständigte AnträgeAnzahl AnträgekWpkWh
    PV mit Stromspeicher7567.258622.976
    PV ohne Stromspeicher1.4601.037.5060
    Summe1.5351.104.764622.976

     

  • 25.04.2022 - Leitfaden und FAQs 
  • 06.04.2022 – Erster Fördercall für Investitionszuschüsse gemäß Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz 

    Beginn der Antragstellung: Anträge auf Gewährung von Investitionszuschüssen (gem. § 56 EAG idgF) für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher können ab dem 21.04.2022, 17:00 Uhr MESZ eingebracht werden.

    Im Zeitfenster vom 21. April bis 02. Juni 2022  findet der erste Fördercall für Investitionszuschüsse – Photovoltaikanlagen und Stromspeicher – nach dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) statt.

    Die Fördercalls für die Technologien Wasserkraftanlagen, Windkraftanlagen und Anlagen auf Basis von Biomasse finden Sie in der Tabelle unten. 

    Die Einreichung von Förderanträgen ist nur innerhalb des jeweiligen Zeitraums möglich. Nach Beginn der Ticketziehung für Photovoltaik und Stromspeicher am 21.04.2022 ist die Vervollständigung erst ab dem Folgetag möglich. Die Information zur Möglichkeit der Vervollständigung finden Sie in Ihrem Bestätigungsmail nach der Ticketziehung. 

    Je nach Technologie sind folgende Fördermittel sowie fixe bzw. höchstzulässige Fördersätze per Verordnung festgelegt:

    TechnologieFördercallsFördermittelFördersätze
    Photovoltaikanlangen
    und Stromspeicher

    Kategorie A:
    21.04.2022 bis 19.05.2022

    Kategorie B, C und D:
    21.04.2022 bis 02.06.2022

    Kategorie A: 40 Mio. Euro

    Kategorie B: 20 Mio. Euro

    Kategorie C: 20 Mio. Euro

    Kategorie D: 20 Mio. Euro

    Kategorie A: 285 Euro/kWp

    Kategorie B: 250 Euro/kWp (max.)

    Kategorie C: 180 Euro/kWp (max.)

    Kategorie D: 170 Euro/kWp (max.)

    Speicher: 200 Euro/kWh
    (max. 50 kWh Nettokapazität förderfähig)

    Wasserkraftanlagen gemäß
    § 56a Abs.1 EAG (Engpassleistung
    bis 2 MW)
    Kategorie A und B:
    28.04.2022 bis 09.06.2022
    Kategorie A: 5 Mio. Euro
    Kategorie B: 10 Mio. Euro

    Engpassleistung bis 100 kW:
    Kategorie A: 1.950 Euro/kW
    Kategorie B: 2.400 Euro/kW
    ____________________________

    Engpassleistung über 100 kW
    bis 2 MW:
    Kategorie A: 1.950 Euro/kW bis
    1.450 Euro/kW
    (linear interpoliert)
    Kategorie B: 2.400 Euro/kW bis
    1.950 Euro/kW
    (linear interpoliert)

    Wasserkraftanlagen gemäß
    § 56a Abs.1 EAG (Engpassleistung
    über 2 MW bis 25 MW)
    Kategorie A und B:
    24.05.2022 bis 08.11.2022
    Kategorie A und B gesamt: 15,4 Mio. EuroKategorie A: 1.400 Euro/kW
    Kategorie B: 1.950 Euro/kW
    Windkraftanlagen24.05.2022 bis 19.07.20222 Mio. Euro

    Engpassleistung 20 kW bis 100 kW:
    850 Euro/kW (maximal)
    ___________________________

    Engpassleistung 100 kW bis 1 MW:
    675 Euro/kW (maximal)

    Anlagen auf Basis von Biomassse24.05.2022 bis 19.07.20224 Mio. Euro2.400 Euro/kWel (maximal)

    Quelle: EAG-Investitionszuschüsseverordnung-Strom

    Die weiteren Fördercalls im Jahr 2022 entnehmen Sie bitte der EAG-Investitionszuschüsseverordnung-Strom. Diese finden Sie unter Gesetze und Regelwerk.

    Das Ticket für Stromspeicher kann nur über den Förderantrag für die Photovoltaikanlage (Neuanlage oder Photovoltaik-Erweiterung) gezogen werden. Die Förderfähigkeit eines Speichers ist an den Antrag für die Photovoltaikanlage gebunden. Eine alleinige Förderung des Speichers ist nicht mehr möglich. Stromspeichererweiterungen sind nicht Gegenstand der Förderung. Gefördert werden maximal 50 kWh Nettokapazität (der Speicher darf größer 50 kWh errichtet werden, jedoch werden davon nur 50 kWh für die Förderung anerkannt).

    Weiterführende Informationen zur Antragstellung finden Sie unter Förderung!

    Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG)

    Für den Ausbau von PV-Anlagen und Stromspeichern stehen 2022 insgesamt 240 Mio. Euro zur Verfügung – damit ist das Budget so hoch wie nie zuvor. Die Förderung durch das EAG bietet folgende Vorteile:

    • höhere Fördersätze
    • PV- Anlagen bis 1 MWp werden gefördert
    • innovative PV-Anlagen erhalten einen Bonus
    • Förderungen nach bundes-, landes- und gemeinderechtlichen Bestimmungen können kombiniert werden
    • 4 Einreichtermine

    Mit dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Netzanschluss von erneuerbaren Energieanlagen vereinfacht. Dies umfasst einerseits verfahrenstechnische Erleichterungen durch die Einführung eines Anzeigeverfahrens zur Gewährung eines Netzzutrittes, welches vor allem Anlagen bis 20 kWp zugutekommt. Andererseits sind auch finanzielle Erleichterungen in Form eines pauschalierten Netzzutrittsentgelts enthalten, welches nach der Engpassleistung gestaffelt ist. Weiters wurden mit dem EAG auch Bestimmungen aufgenommen, die eine Offenlegung von verfügbaren Netzkapazitäten vorsehen und demnach einen transparenten Netzzugang sicherstellen.

  • 12.01.2022 - Umstellung auf Vergütung zum Marktpreis (Tarifverzicht)  

    Sie haben die Möglichkeit, gemäß § 13 Abs. 2 ÖSG 2012 rechtsverbindlich auf den Anspruch auf Vergütung zum per Verordnung festgelegten Einspeisetarif nach § 12 ÖSG 2012 zu verzichten und auf eine Vergütung zum Marktpreis umzusteigen. Dies gilt ausschließlich für Anlagen mit einer Engpassleistung kleiner 500 kW (peak). Der Zeitraum des Verzichts beträgt mindestens 12 Monate ab dem Stichtag der Umstellung auf den Marktpreis.
    Für die Beendigung des Tarifverzichts (frühestens nach Ablauf der 12 Monate) hat der Anlagenbetreiber die OeMAG schriftlich oder per E-Mail mindestens 4 Wochen zum folgenden Monatsersten im Vorhinein zu benachrichtigen. Der Tarifverzicht bleibt solange aufrecht bis der Anlagenbetreiber eine Umstellung auf die Vergütung zum geförderten Einspeisetarif mit vier Wochen Vorlaufzeit zum Monatsersten bekannt gibt.

    Das Formular für die Umstellung auf die Vergütung zum Marktpreis (Tarifverzicht) finden Sie unter Downloads.

    Die Umstellung erfolgt immer zum Monatsersten. Das Formular ist bis spätestens 4 Wochen vor dem gewünschten Stichtag zu retournieren. Ein Marktpreisantrag ist in diesem Fall nicht notwendig.

    Im Rahmen der Marktpreisvergütung sind keine monatlichen Vorauszahlungen (Akontozahlungen) vorgesehen. Bei einer Vergütung zum Marktpreis ab Inbetriebnahme kann der Einmalzuschuss erst bei der Rückkehr zur Vergütung zum Fördertarif bearbeitet und ausbezahlt werden. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen zum Einmalzuschuss trotzdem spätestens 6 Monate nach Inbetriebnahme der Anlage einzureichen sind.

  • 08.03.2022 - Information zur Kontingentberechnung - Investitionsförderung PV & Stromspeicher 

    Wir geben die vorläufigen Ergebnisse zur Antragstellung für die Investitionsförderung gem. § 27a ÖSG 2012 vom 16. Februar 2021 auf Basis der zum 8. März 2022 vorliegenden und vervollständigten Förderanträge bekannt.

    Für das Jahr 2021 beträgt das Kontingent 36 Mio. EUR, von welchen vorrangig 24 Mio. EUR für Photovoltaikanlagen zu verwenden sind. Derzeit finden 1.578 Stk. Photovoltaikanlagen mit einer angegebenen Modulspitzenleistung von 133,27 MWp und 3.665 Stk. Stromspeicher mit einer angegebenen Nettokapazität von 63,39 MWh im Kontingent Platz.

    Anträge für Photovoltaikanlagen, die am 16. Februar 2021 bis 17:06:50 eingereicht wurden, sowie Anträge für Stromspeicher, die am 17. Februar 2021 bis 06:49:07 eingereicht wurden, haben nach aktuellem Stand Platz im Kontingent gefunden.

    Aktuell gibt es bereits über 1.650 vervollständigte Anträge für Photovoltaikanlagen mit einer Modulspitzenleistung von knapp 105 MWp sowie rd. 1.750 vervollständigte Anträge für Stromspeicher mit rd. 33 MWh, die noch keinen Platz im Kontingent finden.

    Wir dürfen darauf hinweisen, dass es sich um vorläufige Zahlen handelt, die sich im Zuge der internen Prüfung und weiteren Förderabwicklung ändern können. Zugleich dürfen wir darauf hinweisen, dass nicht verbrauchtes Kontingent aus Vorjahren (z.B. Anlage wird nicht errichtet) laufend für die Abarbeitung der in der Warteliste befindlichen Förderanträge verwendet wird. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass sich im Laufe des Jahres die Warteliste verkürzt.

    Jene Antragsteller, deren Anträge nach aktuellem Stand Platz im Kontingent gefunden haben, werden nach Kontrolle des Antrags umgehend per E-Mail informiert. Aufgrund der zahlreichen Anträge kann die Kontrolle noch einige Zeit in Anspruch nehmen: Den Status Ihres Förderantrags können Sie auch jederzeit über den Login abrufen.
    Eine Nachrückung von Anträgen aufgrund nicht in Anspruch genommener Fördermittel ist auch weiterhin möglich.

  • 20.12.2021 - Aktuelle Informationen zu den Förderungen 

    Ökostromgesetz 2012:

    • Für das Jahr 2022 stehen keine Förderkontingente nach dem Ökostromgesetz 2012 (ÖSG 2012) zur Verfügung.
       
    • Tarifförderung nach dem ÖSG 2012
      • Bereits eingereichte Anträge auf Tarifförderung nach dem ÖSG 2012 bleiben bis zum Inkrafttreten der Bestimmungen über Betriebsförderungen (Marktprämien) nach dem EAG auf der Warteliste für eine Nachrückung gereiht. Im Falle einer Statusänderung Ihres Förderantrags werden Sie umgehend per E-Mail informiert.
      • Bis zum Inkrafttreten der Bestimmungen über Betriebsförderungen (Marktprämien) nach dem EAG können auch weiterhin Anträge auf Tarifförderung eingebracht werden; diese werden auf den Wartelisten gereiht.
         
    • Investitionszuschüsse nach dem ÖSG 2012
      • Bereits eingereichte Anträge für Investitionszuschüsse nach dem ÖSG 2012 bleiben weiterhin bis zum
        31. Dezember 2023 auf der Warteliste für eine Nachrückung gereiht. Im Falle einer Nachrückung werden Sie umgehend per E-Mail informiert.
      • Die Antragstellung für Investitionszuschüsse gemäß §§ 25 bis 27a ÖSG 2012 wurde aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zum 28. Juli 2021 geschlossen; Anträge für Investitionszuschüsse können daher nicht mehr eingebracht werden.
         

    Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz:

    • Vom Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) sind derzeit nur die Bestimmungen über die Förderungen durch Investitionszuschüsse in Kraft. Die zur Umsetzung erforderliche Verordnung über die Details zu den Investitionszuschüssen sowie weitere Informationen (z.B. Beginn der Antragstellung) liegen jedoch derzeit noch nicht vor. Sobald diese bekannt sind, werden diese Informationen umgehend auf der Homepage der OeMAG veröffentlicht.
       
    • Im Jahr 2021 findet keine Antragstellung für Investitionszuschüsse nach dem EAG statt.
       
    • Die OeMAG – als Abwicklungsstelle für die Gewährung von Investitionszuschüssen gemäß § 29 ÖSG 2012 – wurde interimistisch mit der Abwicklung der Investitionszuschüsse (Strom) nach dem EAG betraut.
  • 30.11.2021 - Information zur Verzögerung von Abrechnungen 

    Auf Grund von technischen Problemen im Rahmen einer österreichweiten Umstellung der Datenübermittlung von Verbrauchs- und Erzeugungs-Zählerdaten auf Ebene der lokalen Netzbetreiber kann es in Einzelfällen zu Verzögerungen bei der Abrechnung von Ökostrom-Erzeugungsanlagen kommen. Daher können die Erzeugungsdaten-Meldungen der betroffenen Ökostromanlagen nicht zeitgerecht in das Abrechnungssystem der OeMAG eingelesen werden.

    Wir sind bemüht, die fehlenden Abrechnungen so schnell wie möglich nachzuholen. Die von den Verzögerungen betroffenen Kunden bitten wir um Verständnis.

  • 28.07.2021 - Kundmachung EAG - Antragstellung für Investitionszuschüsse gem. § 27a ÖSG 2012 geschlossen 

    Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) folgt als Förderprogramm für den Ausbau der Erneuerbaren Energien dem Ökostromgesetz 2012 nach. Am 28. Juli 2021 ist der erste Teil des EAG in Kraft getreten.

    Bereits abgeschlossene Verträge nach dem ÖSG 2012 bleiben davon unberührt.
    Bereits eingereichte Anträge für Investitionszuschüsse bleiben weiterhin auf der Warteliste bis zum 31. Dezember 2023 gereiht. Im Falle einer Nachrückung werden Sie umgehend per E-Mail informiert.

    Eine Fortsetzung des bisherigen Förderprogramms nach dem ÖSG 2012 ist jedoch nicht mehr möglich.
    Die Antragstellung für Investitionszuschüsse gemäß § 27a ÖSG 2012 für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher wurde aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zum 28. Juli 2021 geschlossen.

    Mit dem EAG werden neue Fördermöglichkeiten zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen geschaffen. Unter https://www.oem-ag.at/de/neues/ halten wir Sie gerne über die aktuellen Fördermöglichkeiten und Entwicklungen auf dem Laufenden.

    Für Anträge auf Tarifförderung werden Sie im Falle einer Statusänderung Ihres Förderantrags umgehend per E-Mail informiert.

  • 08.01.2021 - Sonderinformation 

    Hinweis zur Kontingentverfügbarkeit: Aktuelle Informationen zu den verfügbaren Fördermitteln (Kontingente) finden Sie auf unserer Seite Förderung/Kontingent.

    Verlängerung der Inbetriebnahmefristen gemäß Änderung des Ökostromgesetzes 2021 und KWK-Gesetzes, BGBl. I Nr. 12/2021 (mit 8. Jänner 2021 in Kraft getreten):

    Eine am 3. November 2020 gemäß ÖSG 2012 laufende Frist für die Inbetriebnahme, die in weniger als einem Jahr endet, wird für sämtliche Energieträger um 12 Monate verlängert.

    Eine in dem Zeitraum vom 3. November 2020 bis 31. Dezember 2020 zu laufen beginnende Frist für die Inbetriebnahme von Photovoltaikanlagen wird um 6 Monate verlängert.

    Die jeweils geltende Frist für die Inbetriebnahme können Sie über den Login in Ihren Förderantrag abrufen.

    Eine gemäß KWK-Gesetz am 3. November 2020 laufende Frist, die in weniger als einem Jahr endet, wird um 6 Monate verlängert.

    Frist für die Inbetriebnahme

    Auf Grundlage des 4. COVID-19-Gesetzes wird die Frist für die Inbetriebnahme um 6 Monate verlängert, sofern folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

    • Sämtliche Ökostromanlagen (Wind, Kleinwasserkraft, Photovoltaik etc): Vertragsabschluss vor dem 16.03.2020, bisheriges Ende der Frist zwischen 16.03.2020 und spätestens 15.03.2021
    • außerdem bei Photovoltaikanlagen: Vertragsabschluss zwischen 16.03.2020 und 30.06.2020

    Das Ende der Frist kann über das elektronische Abwicklungssystem ("Onlineplattform") eingesehen werden.

  • 01.01.2021 - Informationen zum Status Ihres Förderantrages 

    Der aktuelle Status Ihres Förderantrags kann jederzeit über den Link "Onlineplattform" mit Benutzer und Passwort abgerufen werden. Folgende Bedeutung hat der aktuelle Status Ihres Förderantrags:

    Eingereicht

    Ihr Förderantrag wurde erfolgreich im Onlinesystem erfasst
    und erwartet die Prüfung durch das Fördermanagement der OeMAG.

    Kontingentprüfung

    Ihr Förderantrag wurde geprüft und ist für die Kontingentberechnung gereiht. Im Falle einer Kontingentzuteilung erhalten Sie die Aufforderung zur Erbringung eines Bestellnachweises per E-Mail.

    Bestellnachweis angefordert / Warten auf vertragsrelevante Datem

    Innerhalb einer 3-Monats-Frist ist der Upload eines Nachweises über die rechtsverbindliche Bestellung bei IVZ PV & SSP bzw. die Erfassung der vertragsrelevanten Daten bei der Tarifförderung PV (gegengezeichnetes Angebot, Auftragsbestätigung,..) möglich.

    Bestellnachweis hochgeladen

    Der Upload des Bestellnachweises war erfolgreich,
    dieser liegt für die Prüfung durch das Fördermanagement bereit.

    Vertragsprüfung

    Letzter Prüfschritt vor der Vertragserstellung.

    Vertrag in Arbeit 

    Ihr Vertrag über die Gewährung eines Investitionszuschusses wird erstellt.
    Sobald dieser über den Link "Onlineplattform" zum Download bereitsteht, werden Sie per E-Mail informiert.


    Ihr Antrag kann bis Jahresende für eine mögliche Nachrückung gereiht bleiben. Im Falle einer Statusänderung werden Sie umgehend per E-Mail informiert.